Swiss BG Turniersystem

Das SwissBG Turniersystem basiert auf dem Schweizer System für Schachturniere. Die Auslosung erfolgt so, dass, wenn möglich, immer Spieler mit gleich vielen Punkten gegeneinander spielen. Kein Teilnehmer spielt zwei Mal gegen denselben Gegner.

Die erste Runde wird zufällig ausgelost. Bevor die Auslosung für die nächste Runde passieren kann, müssen alle Ergebnisse eingetragen werden.

Bei ungerader Spieleranzahl bekommt immer derjenige das Freilos, der in der aktuellen Tabelle der letzte ist, der noch kein Freilos hatte. Ein Freilos zählt als Sieg, wird in der Reihung aber speziell berücksichtigt.

Die Erstellung der Rangliste erfolgt nach folgenden Kriterien (in dieser Reihenfolge):

  1. Punkte (= Siege + eventuelles Freilos)                                                              Hier gilt: 2 Siege = 2 Punkte, 1 Sieg und 1 Freilos = 2 Punkte – aber die 2 Siege werden höher bewertet.
  2. Buchholz-Wertung (BH)                                                                                   Dies ist die Summe der Punkte aller Gegner dieses Spielers. Höhere Wertung bedeutet, dass der Spieler stärkere Gegner hatte.
  3. Sonneborn-Berger-Wertung (SB)                                                                        Dies ist die Summe der Punkte aller Gegner, gegen die der Spieler gewonnen hat. Bedeutung wie bei BH.
  4. Punktedifferenz                                                                                                        Sollten die ersten drei Wertungen gleich sein, was relativ unwahrscheinlich ist, so wird zusätzlich noch die Punktedifferenz der Matches als Kriterium herangezogen.
Sollte ein Spieler vorzeitig aus dem Turnier ausscheiden, bekommt er natürlich
keine Punkte mehr. Vorherige Gegner dieses Spielers wären daher bei der BH-
und SB-Wertung benachteiligt. Dies wird ausgeglichen, indem für die Wertung des
ausgeschiedenen Spielers ein halber Punkt pro Runde dazugezählt wird.
Beispiel
: Ein Spieler scheidet mit einem Sieg nach drei Runden aus. In der
Endtabelle nach sieben Runden wird fließt dieser Spieler mit drei (anstatt einem)
Punkten in die BH- und SB-Wertung seiner Gegner ein.